Start März 2012

März 2012

Wo bleiben die Monteure?

Heut Morgen hat mal wieder vor 7Uhr der Wecker geklingelt, wie oft in letzter Zeit, da wir das Haus für die Fußbodenheizungsmonteure aufschließen müssen. Und wer ist bis jetzt noch nicht da....

....die Monteure!

Hätten wir das gewußt, wären wir noch liegen geblieben. Die Sanitärfirma hat gestern ihre Arbeit beendet; die sagten uns, dass die Fußbodenheizungsfirma heut recht früh anfangen wird, ne Zeit konnten die uns aber auch nicht nennen. Leider wissen wir auch nicht wie die Firma heißt :(

Naja früh würd ich das jetzt nicht mehr nennen! Und langsam sinkt meine Laune; bin jetzt 2Stunden wach und an Frühstück ist noch nicht zu denken.

Da wir gestern das Haus leer geräumt haben, haben wir auch keinen Heizstrahler mehr; noch ein wichtiges Argument was meine Laune sinken lässt!

Fußbodenheizung fertig!

Nach langer Wartezeit morgens kamen die Fußbodenheizungsmonteure kurz nach 10:00Uhr zu siebt oder so. Da sie gleich in sämtliche Richtungen gesprungen sind, weiß ich nicht genau wieviel. Jeder zweite ungefähr schaffte auch ein "guten Morgen". Nach einem kurzen Gang durch das Haus konnten wir dann wieder nach Hause: schlafen, essen, aufwärmen.

Ausgemacht hatten wir, da sie meinten 8Stunden zu brauchen dass wir dann 18:00Uhr wieder da sind. Wir waren auch da, die Monteure jedoch nicht! Tür hinter sich zugezogen und weg waren sie!

Hinterlassen haben sie einen riesigen Müllberg und eine für Laien sag ich mal gut verlegte Fußbodenheizung. Jedoch wissen wir nicht, ob diese bereits auf Dichtigkeit geprüft ist und ob alles so angeschlossen ist, wie es zu sein hat. Geschweige denn haben wir irgendetwas unterzeichnet bezüglich Fertigstellung oder der gleichen. Irgendwie alles merkwürdig.

Auf den zweiten Blick stellten wir fest, dass unsere Wetterstation, die wir uns für den Estrich zugelegt hatten nicht mehr richtig funktioniert. Es überträgt die Außenwerte nicht mehr, dies jedoch hatte es morgens noch gemacht- haben ja schließlich lang genug Zeit gehabt, da draufzustarren beim Warten in einem leeren Haus und beim Schimpfen über die Kälte! Natürlich sind wir dem Übel auf der Spur gegangen und da war kein Übel. Der Außensensor war weg!

Dass die Jungs auf dem Balkon unterwegs waren lässt sich nicht leugnen, dass Klebeband und die Fußabdrücke sprechen Bände! Natürlich hab ich meinem Unmut gleich mal Luft gemacht und den Herrn, der vermutlich die Trupps disponiert angerufen und nachgefragt wie das denn sein könnte. Er sagte, dass er sich nicht vorstellen könnte, wie dass weg gekommen sein kann, er natürlich für mögliche Schäden aufkommen würde, sei ja nur ein Minischaden und dass er natürlich nicht verstehen kann, warum immer seine Firma des Diebstahles verdächtigt wird! Nachgefragt bei seinem Trupp, weiß da keiner was, natürlich.

Mmh...ich frage mich natürlich auch, wer braucht so nen Teil und wenn es einer mitnimmt, warum nur außen? Sollte sich diese Sache nicht aufklären find ich das natürlich sehr blöd, da es die ganze Berufsgruppe ins negative zieht.

Vielleicht mag ja einer von denen keine Frühlingstemperaturen und ist dagegengetreten, weil er das Wetter nicht ertragen konnte? Vielleicht ist es ja ausversehen runtergefallen, jedoch warum werden wir dann nicht über mögliche Schäden informiert?

 

Kein Estrich = Baustopp = Miese Laune

Heute war mal wieder so ein richtig beschissener Tag !!! Es sollte eigentlich der Estrich kommen. Am Freitag hatte ich nochmal bei der Estrichfirma im Büro angerufen, wann ich denn mit Ihnen rechnen könne, damit auch jemand da ist zum aufschließen. Ich bekam als Antwort gleich morgens Früh ab 8:00 Uhr !!!

Nun bin ich heut morgen um 7:30 Uhr nochmal schnell zum Finanzamt wegen meiner Steuernummer für die Solaranlage und dann ab zur Baustelle.... nach ewiger Warterei habe ich mich dann dazu entschlossen wenigstens ein paar organisatorische Dinge zu klären und habe dann ein Telefongespräch nach dem Anderen geführt. Als dann um 10:00 Uhr immer noch keiner vom Estrich da war habe dort mal angerufen... das Büro war nicht besetzt !!! Die Sekretärin war krank !!! Als ich dann doch noch irgendjemanden auf dem Handy erreicht habe war es dann schon um 10:45. Man versuchte es zu klären und mich in der nächsten halben Stunde zurück zu rufen.

Tja, was soll ich sagen nach einer Stunde immer noch keine Rückinfo... ich also wieder angerufen und nachgefragt was denn nun los sei !? Ich bekam dann die Handynummer vom Chef persönlich, der sich angeblich drum kümmern wollte... Als ich diesen dann endlich erreicht habe teilte mir dieser mit, das etwas schief gelaufen ist und er selbst leider in der Türkei ist !!! Und nur er selbst den Fließ-Estrich macht, da er das seinen Mitarbeitern nicht zu traut... "Wie bitte" waren glaube ich meine ersten Worte darauf. Ich war sprachlos !!! Das darf doch nun nicht wahr sein. Nach ewigen hin und her.... hat er sich zwar mehrere Male entschuldigt aber mir bringt das am Ende nichts !!!

Seine Lösung wäre nur ein anderer Estrich am Mittwoch oder nächste Woche Dienstag da wäre er auf jeden Fall wieder da !!! Nach etwas Überlegungszeit und Feststellung das Mittwoch auf gar keinen Fall geht. Wird es nun "hoffentlich" nächste Woche Dienstag gemacht.

Bis dahin können wir leider nichts mehr am Haus machen... uns fehlen nun ganze 8 Tage auf der Baustelle wo man durch die verlegte Fußbodenheizung wirklich garnichts machen kann. Zusätzlich ist der extra Frei genommene Tag dahin den ich mit 4 Stunden Warterei auf der Baustelle vergeudet habe.... Danke !!! Dieser Tag ist nun gelaufen und mit nichts wieder gut zu machen :o(

Solaranlage am Netz :)

Heute war es soweit, unsere Photovoltaikanlage ging ans Netz und produziert jetzt fleißig Strom. Leider haben wir bis heute keine Steuernummer, da das Finanzamt unseren Antrag nicht mehr auffinden kann. Wir haben heut also erneut einen Antrag gestellt mit dem Vermerk "EILIG"! Jetzt kann es natürlich passieren, dass unsere erste Rechnung von der Solaranlage nicht anerkannt wird, da diese schon ein wenig her ist! Echt super, das Finanzamt verschlampt den Vertrag und wir haben die Einbußen! Die Frist für die Kürzungen wurde zwar verschoben, dennoch haben wir nun unsere Zuschüsse sicher!

Der Außensensor unserer Wetterstation ist uns inzwischen von der Fußbodenheizungsfirma erstattet worden! Der Herr am Telefon hat uns eine neue Wetterstation bezahlt!

Estrich fertig

Heut Morgen früher als abgesprochen waren die Estrichleger (? heißen die so?) vor Ort und mit ihnen schon die erste LKW-Ladung von dem lang ersehnten Gut. In Windeseile gossen sie das wasserähnliche Material in unser kleines Häuschen! Am Ende der Arbeiten blieb ein spiegelähnlicher Fußboden, der glänzt wie eine Eisfläche und der ein oder andere Wasserspritzer an der Haustür und an Treppe.

Nun bin ich wirklich gespannt, ob die Treppe die Feuchtigkeit mitmacht. Meine Befürchtung ist, dass diese aufschwemmt an der ein oder anderen Stelle.

Jetzt haben wir vier Tage, dann dürfen wir wieder ins Haus. Freu mich jetzt schon riesig da drauf. Wär am liebsten heut schon über den Estrich gedappt. Bin mal gespannt wie das ist!

Auch Massa hat heut mal wieder von sich hören lassen und das gleich in doppelter Ausführung, denn Rechnung 3 und 4 sind da! Überraschung!!

Finanziell ist es momentan auch noch mal nen Stück enger geworden! Denn Herr BHW zahlt erst wieder, wenn wir eine Baufortschrittsanzeige einreichen, wo drin steht, dass Sanitär und Schreinerarbeiten beendet worden! Fußbodenheizung wurde erst Anfang des Monats beendet und Baufortschrittsanzeigen dauern mindestens ne Woche, bis sie vom Architekten zurückkommen, dass heißt...

...Arschbacken zusammenkneifen und erst wieder an den Briefkasten, wenn Geld auf dem Konto ist. Denn die Rechnungen warten leider nicht. Das ein oder andere haben wir jetzt vorgestreckt, aber da sind natürlich auch unsere Möglichkeiten sehr begrenzt.

Jetzt kommen auch langsam die Sorgen, dass das Geld nicht reichen wird, weil hier Aufpreis und da Aufpreis haben Spuren hinterlassen. Ich glaub, dass wird ne richtig knappe Kiste und egal was passiert, ich werde auf keinen Fall nachfinanzieren.

Ziemlich Trocken ;)

Heute waren wir das erste Mal im Haus nachdem der Estrich gegossen wurde. Wir haben jetzt gelesen, dass man bei diesen Anhydrit-Estrich ab drei Tage lüften kann, also ab ins Auto und los geht`s. Wir waren sehr überrascht, denn es war relativ trocken. Mal abgesehen davon, das die Luftfeuchte bei 95% lag und in den Fensterscheiben ein ganz klein wenig Feuchte zu sehen war. Aber das war so wenig, man hätte auch denken können, das gerade jemand geduscht hätte im Haus.

Wir haben dann gleich mal alle Fenster und Türen weit geöffnet, so dass die feuchte Luft so schnell wie möglich raus geht. Nun heist es die nächsten Tage und Wochen immer schön lüften !!!

Sonst haben wir die Woche einiges an Papierkram erledigt und die Planungen für die nächsten Wochen voran getrieben. Schließlich wollen wir spätestens in 7 Wochen einziehen...der Countdown läuft also so langsam...nur noch 1x Miete zahlen :o)

Nächste Woche bekommen wir die Heizungs-Endinstallation sowie die Einweisung in unsere Heizung. Da wird auch gleich das Estrich-Trocknungsprogramm gestartet damit auch alles ganz schnell trocken ist. Unsere DSL soll auch am Montag geschaltet werden. Da bin ich ja mal gespannt ob wirklich alles glatt läuft. Schließlich habe ich mit der Telekom nun schon viele tolle "Dinge" erlebt.

Die übernächste Woche wurde auch schon geplant. Da wird unsere Zisterne, die Garagenfundamente sowie die letzten groben Erdarbeiten erledigt ;) Wie man sieht geht es momentan wieder zügig voran. Hoffentlich bleibt das auch so...

Einkaufen :o)

Der Estrich trocknet so vor sich hin, und wir fahren 3x am Tag zum Haus um zu Lüften... Frau Häuslebauer hatte gestern tatsächlich die Luftfechte im Haus auf 60% senken können :o) Heute morgen aber wieder das alte Bild 95% und 13°C als ich wieder zum Lüften gefahren bin.

Wir nutzen die Zeit momentan für die Planung der Inneneinrichtung, sowie mit dem Shoppen von diversen Sachen im Baumarkt. Gestern haben wir die Komplettdusche für das Gäste-Bad bestellt sowie die Naturstein-Verblender für den Hausflur die Frau Häuslerbauer gerne haben wollte.

Übrigens ist nächste Woche bei uns im Bauhaus women's night und Frau Häuslebauer hat sich für den Fließenlegerkurs angemeldet. Das ganze ist umsonst, geht knapp 3,5 Stunden und wird "leider" nur für Frauen angeboten. Sonst wäre ich nämlich auch mit gegangen. Mal sehen wie sich Frau Häuslebauer macht und ob es Ihr Spaß macht. Denn dann kann Sie sich gleich mal im Haus an den Fliesen versuchen... aber psst.... *lol*

Zurück in der Zivilisation ;)

Ja, richtig. Wir haben wieder DSL, Festnetz, ... das volle Programm halt! Heut morgen war jemand vom Marktführer da und hat uns eine TAE-Dose gesetzt und dann hat im Laufe des Tages unser Wahlanbieter alles geschalten und tada... es funktioniert! Ohne irgendwelche Zwischenfälle, fast problemlos! Das ist mir fast etwas unheimlich, ich kann das noch gar nicht richtig glauben.

Neues Haus...neues Telefon hat sich Herr Häuslebauer gedacht und hat gleich mal nen neues bestellt und was für nen Zufall, kam dies heut per Päckchen, so dass wir es gleich mal testen konnten. Was für nen Spaß!

Herr Häuslebauer und ich waren heut auch noch in einer der größten Fließenarenas Europas und haben uns wunderschöne Fließen für den Boden im EG und die Wand im EG Bad ausgesucht. Wir haben insgesamt 4,5Stunden in diesem Baumarkt verbracht und neben den Fließen haben wir noch Innentüren und Sanitärobjekte für das Dusch-WC im EG errungen, wobei ca 2/3 der Zeit nur für Fließen drauf ging.

Das ist ganz schön anstrengend, die Bodenfießen durch den Baumarkt zu tragen um Farbnuancen der verschiedenen Wand- mit Bodenfließen zu vergleichen, aber es hat sich gelohnt. Der Tag war sehr anstrengend, fast so anstrengend wie der Ausbau ;)

Estrichtrocknungsprogramm gestartet!!

Heute wurde das Estrichtrocknungsprogramm gestartet. Für alle die genauso viel Ahnung haben wie ich, dass ist ein vorinstalliertes Programm an der Gasbrennwerttherme. Dieses wird die nächsten Tage automatisch laufen.

Die Anlage beginnt mit 20°C und erhöht sich Tag für Tag um 5°C bis eine Maximaltemperatur von 45°C erreicht ist, diese wird dann nach 4Tagen wieder pö a pö reduziert bis wieder 20°C erreicht sind. Und dann können wir mit den Bodenverlegearbeiten beginnen; theoretisch laut Hersteller. (Wir werden uns jedoch so nen spezielles Messgerät besorgen und uns selbst vom Feuchtigkeitsgehalts des Estrich überzeugen.) Nächste Woche kommt noch einmal unser Bezirksschornsteinfeger um die Abgaswerte der Anlage zu überprüfen.

Bis zum heutigen Tag jedoch war es ein langer und steiniger Weg. Und noch vor wenigen Tagen dachte ich, jetzt kann nicht mehr so viel schlimmes passieren, doch dann kam der Kundendienst der altbewährten Sanitärfirma und schon nach wenigen Augenblicken war uns klar, es geht noch schlimmer.

Der Herr vom Kundendienst fragte uns Sachen, wie warum die Fußbodenheizung nicht entlüftet sei und warum wir denn unbedingt digitale Thermostate benötigen, was wir uns davon versprechen würden! Dann klärte er uns gleich mal auf, dass er die Entkalkungsanlage auf keinen Fall anschließen wird, die wir mitbestellt haben und der Müll von der Fußbodenheizungsfirma, den er laut seinem Disponenten mitnehmen sollte, nimmt er auch nicht mit.

Heut Morgen empfangen wir zwar den gleichen Kundendienst, jedoch waren seine Worte nicht mehr ganz so abweisend! Und Sachen wie "das mach ich nicht" hießen auf einmal "das kann ich nicht". Schnell wußten wir um diesen Stimmungswandel! Er hatte von seinem Disponenten zugetragen bekommen, dass wir was mit dem Fernsehen zu tuen haben. Um seine Motivation zu steigern erzählte ich von den vielen Vorteilen, wenn man mit dem "Fernsehen zu tun hat". Ich glaub, ich hab ihn damit ganz schön unter Druck gesetzt, war wohl nen bissel böse von mir, aber irgendwie war mir heute danach!

Die Einweisung der Heizung mußte ich ohne Herr Häuslebauer bestreiten. Ich glaube der Herr Kundendienst hat noch nie so komische Fragen gestellt bekommen wie heute von mir. Er hat mich mehrmals länger angesehen und überlegt, vermutlich wie er mir das am einfachsten erklären kann, da ich wirklich gar keine Ahnung hatte. Ich wollte es jedoch verstehen, um es Herr Häuslebauer später richtig erklären zu können.

Übrigens hab ich noch gar nicht erwähnt, dass wir jetzt rein theoretisch einziehen könnten, denn wir haben alles was das Herz begehrt im Haus: Telefon, Internet, Wasser (zwar noch kalt), ein voll funktionstüchtiges WC (seit zwei Tagen) wenn auch ohne Badtür und seit heute auch Heizung! Was brauch man also mehr zum Leben?

Spachteln, spachteln, spachteln...

Was für eine Woche, Stress pur und das trotz Urlaub! Und in jeder freien Minute, die wir hatte hieß es spachteln bis die Spachtel glühen. Wir haben mittlerweile mit der zweiten Runde begonnen und haben langsam die Befürchtung, dass auch die Spachtelmasse nicht reicht! Und wenn sie reicht, wird es echt eng!

Im Haus haben wir langsam tropische Temperaturen, heut ist die Heizung auf 35°C hochgesprungen! Seitdem die Heizung läuft ist es morgens sehr nass im Haus! Und jeden Morgen etwas mehr! Heut glich das Haus einer Tropfsteinhöhle!

Der Fließenlegekurzkurs war super! Hat echt Spaß gemacht! Und ich habe sehr viel gelernt, z.B. muß man auch Estrich grundieren, bevor man Fließen drauf verlegt und es gibt spezielle Grundierung für Nassbereiche! Ich weiß welchen Kleber man wofür nimmt, ... Natürlich weiß ich jetzt auch, wie man Fließen verlegt, theoretisch! Geübt hab ich auch ein wenig, aber da die Fließen mit denen ich geübt hab, denen die ich mir am Montag ausgesucht hab nicht mal annähernd ähneln, weiß ich nicht, ob ich das auch mit solchen Fließen hinbekomm!

Gestern haben wir uns erneut mit unserem Tiefbauer zusammengesetzt, dieser hat die Gelegenheit genutzt, gleich seine ganzen Gerätschaften mitzubringen, denn ab morgen geht`s nicht nur im Haus, sondern auch draußen weiter! Garagenfundamente, Zisterne und Vorgarten aufschottern (für die Optik und später für`s Pflaster) ist das Ziel. Wir haben eine ganz schön große Liste mit Dingen, die wir besorgen sollten erhalten. Und naja Samstag, später Nachmittag... Montag wurden die Dinge ja benötigt!!! Das hieß sämtlich Pläne über den Haufen werfen und ab in den nächsten größeren Baumarkt um dann mit bis unters Dach gestapelte KG-Rohre durch die Gegend zu fahren. Welch ein Spaß, sehr empfehlenswert!!!